Termine und Veranstaltungen

Vergangene Termine:

Regionaldialoge - Austausch und Vernetzung zu Regionalentwicklung und Klimaschutz!   

Das LKG-Projekt hat für seine teilnehmenden Landkreise in vier Bundesländern jeweils zweitägige Vor-Ort-Veranstaltungen zum Austausch und zur Vernetzung zwischen Kommunen, der Landesebene und weiteren zentralen Akteur*innen veranstaltet. Im Fokus der Regionaldialoge standen für die jeweilige Region besonders relevante Themen aus dem Kontext von Klimaschutz und Regionalentwicklung (wie z.B. Flächen- und Stoffstrommanagement, Kreislauf- und Landwirtschaft, Mobilität und nachhaltiger Tourismus).

Neben Einblicken in die Projektarbeit der LKG-Teilnehmerkreise und fachlichen Inputs dienten die Regionaldialoge vor allem als Austauschplattform für kommunale Akteur*innen der Region. So entstand ein lösungs- und potenzialorientierter Dialog für eine kooperative Regionalentwicklung unter dem Gesichtspunkt von Klimaschutz.


14.-15. Juni 2021:

Klimafreundlich, digital und zukunftsfest - Konferenz für Landkreise

Am 15. Juni fand im Rahmen der Online-Konferenz das Forum #6 "Klimaschutz strategisch planen und kommunizieren mit der Klima-Canvas" statt. Weitere Informationen zur Konferenz und den Ergebnissen finden Sie auf der Website der NKI.

Organisiert und durchgeführt vom Deutschen Landkreistag und dem Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK))


29. April 2021:

Webinar: Regionale Herausforderungen und Lösungsansätze in der regionalen Klimaschutzarbeit                                                    

Nach dem erfolgreichen Webinar im August 2020 stand im Zentrum des zweiten Webinars das bessere Kennenlernen und der Austausch im größeren Kreis aller am Projekt beteiligten Landkreise. Außerdem hat die Universität Magdeburg einen Einblick in Hemmnisse und Erfolgsfaktoren der lokalen Klimaschutzarbeit vor dem Hintergrund der Covid19-Pandemie geben.


Februar 20 - Februar 21:

Weiterbildungen zur strategischen Projektplanung

Von Februar 2020 bis Februar 2021 fanden bundesweit insgesamt sieben zweitägige Klima-Canvas-Weiterbildungen sowohl in Präsenz als auch virtuell mit insgesamt knapp 90 Teilnehmenden statt. Während die ersten vier Trainings für die zwölf an dem Projekt teilnehmenden Landkreise und ihre Kommunen ausgerichtet wurden, waren die letzten drei offene Veranstaltungen, an denen insgesamt 33 interessierte kommunale Klimaschutzbeauftrage teilnahmen.

Weiterbildungsziel: Bei der Weiterbildung erlernten die Teilnehmenden die Weiter- und Entwicklung von Klimaschutzprojekten mithilfe der Klima-Canvas-Methode. Im Fokus stand die ganzheitliche Betrachtung der eingebrachten Projektideen der Teilnehmenden. Weitere Weterbildungselemente waren vertiefende Methoden zur Kommunikation sowie Aspekten der Wertschöpfung und Wirtschaftlichkeit. Das interaktiv gestaltete Training beinhaltete die Erarbeitung konkreter Klimaschutzprojekte in Kleingruppen. 

Hintergrund: Grundlegend für den Erfolg von kommunalen Klimaschutzvorhaben ist einerseits eine fundierte Projektplanung, ausgerichtet an den Problemen und Bedarfen der Zielgruppen und anderseits die genaue Betrachtung und Nutzung der Wirtschaftlichkeit des Vorhabens.  Mit diesem Fokus, half die Weiterbildung zur Anwendung des strategischen Projektplanungstools, Akteur*innen vor Ort neue Projekte zu planen, bestehende zu überprüfen und Inhalte einfach und eindrücklich zu kommunizieren. Viele spannende Projekte konnten angestoßen, diskutiert, überarbeitet und in die Umsetzung gebracht werden. 

Die Weiterbildungen fanden in Zusammenarbeit mit kommunare und dem ifeu statt.